Die vier Waden

… Lebe, liebe, lache!

21. November 2012
von Moritz
6 Kommentare

Der Blick zurück: Oktober 2012 in Bildern

Die letzten Wochen waren wieder mal so eine Zeit: Vieles, das nicht „überlebenswichtig“ ist, blieb auf der Strecke. So auch der Monatsrückblick auf den Oktober. Mittlerweile fehlen zwar nur noch wenige Tage bis zum Dezember, aber natürlich werden wir trotzdem nicht mit der Tradition brechen und zeigen uns und euch hier Schnappschüsse und Eindrücke aus dem Oktober.

Wie wir vor Kurzem geschrieben haben, wollen wir uns wieder auf unsere Wurzeln konzentrieren. Die monatlichen Rückblicke wie dieser hier gehören ganz gewiss zu diesen Wurzeln dazu. Sie sind zwar immer enorm zeitaufwändig, sorgen aber auch dafür, dass bei uns keine vergessenen Fotos in den Tiefen der Festplatte verloren gehen. Stattdessen sind die schönsten Fotos jedes Monats seit Noahs Geburt immer nur wenige Klicks entfernt, schön bearbeitet und ordentlich verschlagwortet. Hier Fotos zeigen zu wollen, ist also nicht ganz uneigennützig. 😉

Oktober war der Monat des Knutschens. Noah gibt mittlerweile Kussis (wenn er denn Lust hat). Und zwar vorzugsweise mit weit geöffnetem Sabber-Mund und ab und an auch mit Schleck-Zunge. Nichts für Kussi-Weicheier also. 😉 Besonders entzückend ist immer, wenn Noah nicht nur uns Schlabber-Küsschen verpasst, sondern auch seinem kleinen Bruder. Überhaupt wird Liam immer öfter das Ziel von kleinen Kuschelattacken von Noah. Leider hat Noah noch nicht die Ruhe, sich tatsächlich mal für ein paar Minuten der Gemütlichkeit hinzugeben. Stattdessen bringt er sich durch eine gekonnte Rückenrolle in die perfekte Kuschelposition… und zieht nach fünf Sekunden schon wieder von dannen. Wir freuen uns auf eine Zeit, in der sich das geändert hat.

Liam macht — wie das mit den ganz Kleinen eben so ist — schnell große Fortschritte. Mittlerweile ist er komplett fit, schaut sich um, stützt sich auf seine Arme, reagiert auf Bespaßung durch lautes und inniges Lachen. Bei vielen Dingen haben wir den Eindruck, dass er etwas früher dran ist als Noah… aber vielleicht ist das auch jetzt schon in der Erinnerung etwas verzerrt. 😉
Nach den ersten, doch schwierigen, Monaten ist Liam mittlerweile viel entspannter geworden. Viel entspannter sogar, als Noah das in diesem Alter jemals war. Wenn Liam gut drauf ist, bleibt er auch mal 30 Minuten alleine liegen und schaut sich die Welt und sein Mobilé an. Auch ist er mit einem Lachen viel schneller dabei, als Noah das damals war. Und das, obwohl Noah schon keine Spaßbremse war.

Liam ist und bleibt allerdings ein Frühaufsteher. Morgens länger als bis fünf zu schlafen, das ist für uns schon Luxus. Wenn Liam um vier schon mit seiner Flasche dran ist, kann es sein, dass er diese austrinkt und einen danach vergnügt angrinst. Dann ist er wach. Noch mal schlafen? Keine Chance.
Zum Glück klappt das Einschlafen abends (bisher *aufholzklopf*) relativ problemlos. Liam schläft abends (so gegen 18:00 Uhr) nach seiner Abend-Flasche auf dem Arm ein, wird dann ins Bettchen verfrachtet und meldet sich normalerweise zwischen eins und drei in der Nacht. Nach dieser Flasche (die gibt’s im Dunkeln im Bettchen) schläft er dann auch meistens (leider doch nicht immer ;)) direkt weiter. Leider schafft er dann selten mehr als zwei bis drei Stunden, wodurch man dann bei seiner ungefähren Aufwachzeit von fünf Uhr landet.
Noah hält uns übrigens mehr auf Trab, vor allem abends. Einschlafen fällt im abends nicht leicht (zum Mittagsschlaf klappt’s problemlos). Eigentlich geht er fast gleichzeitig mit Liam ins Bett. Dadurch dass er dann meist noch eine Weile nicht schlafen kann, ist er im Endeffekt etwas später dran als Liam. Oft braucht er dann doch noch eine Flasche, um einschlafen zu können. Von dieser Flasche unabhängig gibt’s an fast jedem Abend noch eine weitere zwischen 22 und 24 Uhr. In vielen Nächten reicht aber auch das noch nicht und er meldet sich noch mal so um drei Uhr nachts und braucht eine Flasche (nicht vergessen, im Dunkeln die Windeln zu wechseln, sonst gibt’s am nächsten Morgen ein feuchtes Erwachen… nun ja, das gibt’s sogar trotz nächtlicher Wickelei immer wieder). Dafür schläft er dann morgens länger als Liam… tja, wenn Liam ihn nicht mit seinem Geschrei weckt. Zum Glück scheint Noah sich immer mehr an Liams Tonlage zu gewöhnen und schafft es auch immer öfter, trotz eines Mecker-Liam weiterzuschlafen.
Wir hoffen, dass Liam so unproblematisch bleibt. Allerdings hatte auch Noah in ungefähr diesem Alter (vielleicht etwas später) eine unglaublich unproblematische Zeit, in der er sogar durchgeschlafen hat. Das ist jedoch schon wieder ein Jahr her und seitdem gab es nur eine handvoll Nächte, die Noah durchgeschlafen hat. Wir hoffen also auf das Beste und sind bereit fürs Schlimmste. Same procedure as every year… 🙂

Jetzt noch ein paar Eckdaten und Ereignisse und dann viel Spaß beim Fotos anschauen!

Noah

  • 14. Oktober 2012 – Wir stellen fest: Noah kann alleine aus dem Strohhalm trinken.
  • 16. Oktober 2012 – Noah hat sich ohne Hilfe hingestellt
  • 19. Oktober 2012 – Noahs 13. Zahn ist durchgebrochen. Eckzahn oben rechts. Mittlerweile sind auch die beiden Eckzähne auf der linken Seite fast da, aber brechen eben bisher nicht durch. Auf jeden Fall hat man den Eindruck, dass sie Noah immer wieder zu schaffen machen.
  • So langsam hat Noah das Bobby-Car-Fahren drauf. Vorwärtsfahren klappt immer besser. Nur mit dem Lenken, das will noch nicht so recht. 😉

Liam

  • 2. Oktober 2012 – U4 (6260g Körpergewicht, 58,5cm Körperlänge, 42,5cm Kopfumfang)
  • Liam greift bewusst Dinge und schiebt sie sich in den Mund.
  • Er guckt interessiert seine Füße an.
  • Liam kann seine Hände zusammen nehmen.