Die vier Waden

… Lebe, liebe, lache!

26. September 2013
von Moritz
1 Kommentar

Der Blick zurück: August 2013 in Bildern

Im August war einiges los. Wir waren wieder mal im Hansapark (Noah ist zum ersten Mal Wildwasserbahn gefahren!), bei Oma & Opa zu Besuch, Oma & Opa bei uns zu Besuch. Wir haben kleinere (Laufrad-)Ausflüge unternommen und — nicht zu vergessen — die Eingewöhnung bei der Tagesmutter ging los.

Wir haben ein wenig damit gerungen, was ich zum Thema Tagesmutti hier schreiben soll. Sagen wir es so: Anfang des Jahres waren wir super glücklich, überhaupt eine Betreuungsmöglichkeit gefunden zu haben, bei der wir beide Jungs ab August unterbringen können würden. Im August kam die Ernüchterung schnell. Schon nach gut einer Woche entschieden wir, beide Kinder dort wieder herauszunehmen, weil es einfach hinten und vorne nicht passte.

Anschließend konnten wir erstmal nur davon ausgehen, dass wir wieder beide Kinder rund um die Uhr zuhause haben würden. Das hatte in den letzten Monaten zu einigem Stress bei der Zeiteinteilung geführt, weil wir mittlerweile wieder beide berufstätig sind. Wir mussten also immer hintereinander arbeiten, weil der jeweils andere für die Kinder zuständig war. Wir hatten uns eigentlich darauf gefreut, dass ab Ende der Eingewöhnungszeit endlich ein geordneter Tagesablauf (mit Arbeitszeit für uns beide) Einzug halten würde und waren alles andere als versessen darauf, mit unserer Nacheinander-Arbeiten-Regelung weiterzumachen.

Wie durch ein Wunder tat sich dann doch eine Möglichkeit auf. Eine gerade frisch anfangende Tagesmutti in unserer Nähe ließ zu der Zeit ihre drei Plätze auf fünf aufstocken. Eigentlich wollte sie dennoch nur maximal vier Kinder übernehmen. Unsere beiden Jungs müssen sie beim ersten Treffen dann aber doch so sehr verzaubert haben, dass sie uns noch am selben Abend die Zusage schickte. Schon in der letzten Augustwoche ging es mit der Eingewöhnung los — und im Gegensatz zum ersten Versuch bei der vorigen Tagesmutter lief hier alles von Anfang an rund.

Es war also einiges los im August. Liam wird immer selbstständiger, läuft schon richtig gut und lässt sich auch beim wilden Umhertollen kaum noch etwas von Noah vormachen. Noah wird einfach immer mehr zum „großen Jungen“ und außerdem immer kuschelbedürftiger. ❤

Dies und Das aus dem August:

  • Liam turnt liebend gern auf dem Sofa umher (und tut es damit seinem großen Bruder gleich).
  • Liams erster Zahnarztbesuch (um ihn schon früh dran zu gewöhnen, dass das nichts schlimmes ist). Er hat es toll mitgemacht.
  • Noahs dritter Zahnarztbesuch, aber der erste, bei dem er sich tatsächlich in den Mund schauen ließ.
  • 7. August 2013: Kinderturnen geht nach den Sommerferien weiter mit Ersatztrainerin
  • 9. August Liam: „Au“ heißt Auto
  • 11. August 2013: Liam kann „Augo“ sagen. Das hält aber nur wenige Tage an. Seitdem haben wir nie wieder ein „Au“ oder „Augo“ gehört. 😉
  • ab dem 16. August: Noah schläft ohne Gitterstäbe (und versucht tatsächlich kein einziges Mal, nachts zu „entkommen“).
  • Ende August (kein genaues Datum) – Liam – Zähne Nr. 11 & 12 : Backenzähne unten links und rechts
Und jetzt viel Spaß mit den Fotos!