Die vier Waden

… Lebe, liebe, lache!

17. März 2014
von Moritz
Keine Kommentare

Februar 2014 in Bildern

Der ach-so-kurze Februar raste an uns vorbei (an wem nicht?) und schon ist es wieder Mitte März? Uff. Zeit für unseren Rückblick auf einen wunderbaren Februar, der uns einen bunten Mix aus Schnee, Sonne und viel Besuch spendierte.

Es gibt überall was zu entdecken.

Nachdem Liam Anfang Januar zum ersten Mal auf seinem Laufrad saß, war er im Februar kaum noch zu halten. Zuerst noch tapsend und etwas wackelig (aber im Gegensatz zum Januar immerhin schon sitzend), später dann zunehmend flotter, machte Liam die Gegend unsicher — den Fortschritt wird man auch im Rückblickvideo schön sehen können. Schönstes, kaltes Wetter.Zu Anfang waren es immer nur — wenn überhaupt — wenige hundert Meter, bevor Liam wieder auf Schusters Rappen umsattelte. Mittlerweile hat er, zu meinem Erstaunen, mindestens schon eine zweistündige Runde komplett per Laufrad gemeistert. So oder so: Der Buggy wurde zum Laufrad-Transporter degradiert, zunehmend lassen wir auch ihn zu Hause (haben aber schon über die Anschaffung eines zweiten Laufrad-Tragegurts nachgedacht ;)).

Sprachlich machen beide, wie schon in den letzten Monaten, große Fortschritte. Leider haben wir den Dreh noch nicht raus, uns endlich mal alles zu notieren, was die beiden so von sich geben. Noah hat Anfang Februar viel häufiger Dreiwortkonstruktionen genutzt als zuvor. Ende des Monats war er dann wieder deutlich weiter und hat ab und an auch längere, teils recht Verb-lose, „Sätze“ gebildet. An der Aussprache hapert es allerdings nach wie vor, sehr viele Konsonanten erblicken das Licht der Welt als „g“. Vor allem die Zunge muss sich wohl erst noch einspielen. 🙂 Liam ist noch nicht so weit, was die Wortkonstruktionen und die Aussprache angeht, hat allerdings auch schon einen erstaunlich großen Wortschatz, was uns immer wieder ein Schmunzeln auf die Lippen zaubert.

Anfang Februar — zufälligerweise genau am 1., um genau zu sein — hat sich Steffi in Sachen Schnuller-Abgewöhnung (oder „Nucki“, wie so ein Ding bei uns heißt) eine neue Strategie einfallen lassen: Eine kleine Holzschachtel wurde kurzerhand zur Schatztruhe umfunktioniert. DorfidylleFortan wurden die Nuckis jeden Morgen und nach dem Mittagsschlaf dort hinein gepackt. Bei Noah hat das sofort und fast ausnahmslos funktioniert. Liam zieht meistens mit, hat aber öfter mal Einbrüche. In solchen Momenten muss man sich dann manchmal erst vor Augen halten, dass er eben doch ein ganzes Jahr jünger ist. Zum Glück stört das Noah kaum. Er gibt Liams Schnuller sogar bereitwillig wieder ab, wenn er ihn zufällig doch mal in die Hände — oder den Mund 😉 — bekommen sollte. Endlich ist unser großer (bis auf die Nacht) schnullerfrei.

Fortschritte gab es auch in Sachen Töpfchentraining. Wir versuchen das mit Noah ja schon länger und setzen ihn generell vor dem Wickeln fast immer auf den Toilettensitz. Im Februar gab er allerdings zum ersten Mal selbst Bescheid (wenn auch sehr zögerlich), dass er auf Toilette wollte. Ich bin mir sicher, in zehn Jahren schaut man fast schon ungläubig auf eine Zeit zurück, als man sich über so etwas Gedanken machte… bevor man sich wieder dem Zwist zwischen pubertierenden Fast-Teenagern zuwendet. 😉

So, das war’s mit unserem Februar-Rückblick. Wie immer folgen jede Menge Fotos. Viel Spaß beim Anschauen!