Die vier Waden

… Lebe, liebe, lache!

Iglo

| Keine Kommentare

Rein in den OfenVor einigen Monaten wurden wir von der PR-Agentur, die Iglo vertritt, freundlich gefragt, ob wir nicht mal einige Tiefkühl-Produkte kosten wollen würden. Der Muttertag diente als Aufhänger für die Aktion. Und so kam kurz vorher eine prall gefüllte Tiefkühlbox (mit Trockeneis, hui!) hier an, in der allerlei Produkte darauf warteten, von uns verputzt zu werden. Die Idee von Iglo war dabei, der ganzen Familie etwas Kochspaß zu gönnen — weswegen neben einer großen Kochschürze auch mehrere in Kindergröße dem Paket beilagen — und zu sehen, welche Gerichte sich die lieben Bloggerfamilien so ausdenken.

Ein Teil des Iglo-TestpaketsIm Paket waren so viele verschiedene Produkte, dass man diese gar nicht alle auf einmal zubereiten kann. Wir versuchten unser bestes und nutzten die Tatsache aus, dass wir Besuch (= noch mehr hungrige Mägen) im Haus hatten. Um der Iglo-Gemüsepfanne („Gemüseideen – Italienische Pfanne„) noch etwas mehr Pepp zu verleihen, verarbeiteten wir einige Kartoffeln vom Vortag zu Bratkartoffeln mit Zwiebeln. Die Kombination aus Gemüsepfanne und Bratkartoffeln war spitze und ist so definitiv zu empfehlen. Dazu gab es Gold Nuggets, Crunch’n’Fisch und Fischfilet Burger(patties). Letztere sind zwar eigentlich dazu gedacht, in ein Burgerbrötchen gelegt zu werden, aber wir dachten, die müssten doch auch so ganz gut schmecken. Einige der Nuggets landeten neben einer Portion Spargeln mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise, die noch vom Vortag übrig war. Dort dienten sie als leckere, aber nicht überragende Fleischbeilage. Die crunchigen Fischstücke waren in der Tat sehr knusprig, leider ging dadurch aber der Fischgeschmack ein wenig unter. Mein persönliches Highlight waren die Fisch Burger. Im Prinzip sind das „nur“ große Fischstäbchen. Durch das Volumen bleiben sie aber innen richtig saftig und schmecken wirklich richtig gut. Für mich als „Fischesser light“ ein Genuss. 😉

Ein paar Tage später gab es leckere Hähnchendipper mit PommesEin paar Tage später standen wir wieder mal vor der Frage: Was gibt’s zum Mittagessen? Kurzerhand machten die Jungs und ich die altbewährten Pommes (nicht von Iglo ;)), diesmal in Kombination mit Hähnchen-Dippers. Diese Dippers tragen ihren Namen wahrscheinlich, weil sie ein dünnes Ende zum Anfassen und ein dickes Ende zum Dippen haben.  😉 Namen hin oder her, diese Dippers waren richtig lecker. Während die Gold Nuggets ein paar Tage zuvor zwar gut, aber doch etwas 0815 waren, fand ich die Dippers wirklich richtig gut. Einziges Manko: Ich war überrascht, dass kein Dip dabei war. 😉 (Die Jungs haben übrigens auch richtig reingehauen. :D)

Dieser Bericht hat langsam ein Ende, dabei ist unser Tiefkühlfach immer noch voll mit Iglo-Produkten (auch mit dabei: noch 2 Fisch Burger, die nächstes Mal wirklich im Brötchen landen und auf die ich mich schon richtig freue! ;)). Unter anderem mit dabei: Gemüse-Reis-Pyramiden in den Geschmacksrichtungen „Grüne Mischung“ (die es bei uns tatsächlich öfter mal gibt; sehr lecker und super praktisch) und der uns bisher unbekannten „Goldenen Mischung“ (wir sind gespannt). Wildlachs-Filets. Der bekannte Rahmspinat (mit dem Blubb ;)). Fischstäbchen. Und noch mehr. Uff. Bekomme schon Hunger beim Aufschreiben und Links raussuchen.

Danke Iglo (& PR-Agentur) für diese tolle Aktion! Uns hat’s geschmeckt (und wird es schmecken) und ihr kommt dank lockerer Kommunikation als sympathisches Unternehmen rüber. Chapeau!

Autor: Moritz

Papa und oberster Quatschkopf der Familie Wade. Unter anderem ist er zuständig für die foto- und videolastigen, monatlichen Rückblicke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.